Die Blutegel-Therapie

Der Blutegel in der Therapie

Für den therapeutischen Einsatz kommen die Blutegel aus spezialisierten Zuchtbetrieben, die strenge Anforderungen gemäß § 13 Arzneimittelgesetz erfüllen müssen. Nach dem Biss werden vom Egel Substanzen abgegeben, welche die Ausbreitung des Speichels im Körper begünstigen. Danach werden blutgerinnende Enzyme abgegeben und entzündungshemmende Substanzen.

 

Die Heilwirkung

Der Blutegelbiss hat grundsätzlich eine Doppelwirkung: einerseits die heilsame Wirkung des Substanzcocktails im Blutegelspeichel, andererseits die entstauende Wirkung durch Absaugen und Aderlass.

 

Zusammensetzung des Egelspeichels

HIRUDIN = Hemmung der Blutgerinnung, lymphstrombeschleunigend, diuretisch, antibiotisch und durch lokale. Gefäßerweiterung antispasmodisch.

CALIN bewirkt die Nachblutung der Wunde welches eine reinigende Funktion einnimmt und mit einem Aderlass zu vergleichen ist.

EGLINE hemmen lysosomale und bakterielle Verdauungsproteasen, die besonders bei entzündlichen und traumatischen Prozessen frei werden).

BDELLINE hemmen Plasmin, ein fibrino-lytisches Enzym.

DESTABILASE = Auflösung von Blutgerinnseln.

HYALORONIDASE = Antibiotische Wirkung, lokale Gefäßerweiterung.

APYRASE = Hemmung der Thrombozyten-Aggregation.

Histaminähnliche Substanzen wirken gefäßerweiternd und durchblutungssteigerung.

HEMENTIN und ORGELASE haben eine hyperämisierende und durchblutungs-fördernde Wirkung. Sie tragen zur Retraktion von Blutgerinnseln bei.

APYRASE, KOLLAGENASE wirken mit unterschiedlichen Mechanismen bei der Gerinnungshemmung

Alle freigesetzten Wirkstoffe blockieren die überschießenden enzymatischen Vorgänge bei Entzündungen und wirken dadurch antiphlogistisch.

 

Zusammenfassende Wirkungsweise:

  • Antiphlogistisch,
  • Schmerzlindernd bis zur Analgesie,
  • Durchblutungsfördernd,
  • Lymphstrom erhöhend,
  • Antispasmodisch,
  • blutverflüssigend,
  • antibiotisch,
  • durch die lokale Gefäßerweiterung krampflösend.

 

Anwendungsbereiche:

  • Hufrehe
  • Entzündung der Gelenke
  • Frische Piephacke
  • Druckstellen
  • Spat
  • Schal,
  • Narbenbehandlung
  • Fesselträgerentzündung
  • Fesselgelenksgalle
  • Hufrollenentzündung
  • Entzündung der Strahlbeinbänder
  • Erkrankungen des Bänder- und Sehnenapparates,
  • Myogelosen
  • Ekzeme
  • Schlecht heilende Wunden
  • Spondylitis
  • Cauda Equina,
  • Blutergüsse, Quetschungen, Prellungen,
  • Ödeme
  • Abszesse