Über mich

Ein paar kurze Worte zu mir und meiner Behandlung

Ich habe den Weg der Pferdephysiotherapie und Osteopathie eingeschlagen, weil mein eigenes Pferd Knie-Probleme hatte und ich es zusätzlich zur tierärztlichen Behandlung noch selbst unterstützen wollte. Es ist mir sehr wichtig, als Pferdebesitzerin zu wissen wie es um die Gesundheit meines Pferdes steht und wie ich es physiotherapeutisch unterstützen kann. Deswegen habe ich ein dreijähriges Studium zur Pferdephysiotherapeutin beim Deutschen Institut für Pferdeosteopathie erfolgreich abgeschlossen und bilde mich auch fortlaufend in verschiedenen Themengebieten weiter.


Ich behandle Pferde physiotherapeutisch, osteopathisch und mit unterstützenden physikalischen Behandlungen. Dies sind alles sanfte Mobilisationstechniken von Gelenken und Geweben, die sehr viel im Organismus des Pferdekörpers bewirken können. Meine Behandlung ist zu jeder Zeit individuell auf das Pferd abgestimmt. Denn jedes Pferd hat seine persönlichen kleineren oder größeren Wehwehchen.

 

Mir ist es ebenfalls wichtig dem Pferdebesitzer einen Teil meines Wissens weiterzugeben, damit er selbst physiologisch mit seinem Pferd umgehen und Probleme vorbeugen kann. Deswegen halte ich auch gerne Kurse und Vorträge für interessierte Pferdebesitzer und habe für jede Frage ein offenes Ohr.

 

Ebenso gehört die Zusammenarbeit mit dem behandelnden Tierarzt, Sattler und Hufpfleger zu meinem Behandlungskonzept. Ich bin auch der Meinung, dass der Physiotherapeut den Tierarzt nicht ersetzen kann, ebenso sollte bei akuten Fällen wie Koliken, plötzlicher starker Lahmheit oder Fieber immer zuerst der Tierarzt gerufen werden.

 

Ich freue mich auf Sie und Ihr Pferd!